Eine Frau wird enthauptet ist die Geschichte der einfachen Margaritha Hürner, deren Leben am 8. Christmonat 1795 abrupt eine dramatische Wende nimmt: Sie wird angeklagt, ihr neugeborenes Kind getötet zu haben.

Die Geschichte ist wirklich passiert. Das Stück zeigt somit eine dunkle Seite der Thuner Vergangenheit, ein Stück Thuner Leben, Lieben, Leiden, Denken und Richten.

«Wer das Stück gesehen hat, bereit war, sich in das Leben von Margaritha Hürner einzufühlen, der ging beeindruckt vom Schlossberg weg.» (Vereinspräsident Peter Siegenthaler).

  • Zuschauer: 4500
  • Regie: Hans-Peter Incondi
  • Leitung: Barbara Rauch
  • Autoren: Anita Ryter / Ueli Bichsel